Mitgliederverzeichnis

Claus Deimel

Forschungsschwerpunkte [Regionen und Themen]:

Mexiko
Sierra Tarahumara, Cultura Rarámuri
Museumssammlungen, Museumsgeschichte

Aktuelle Projekte:

Claus Deimel forscht seit 1973 in der Sierra Tarahumara und hat monographische Arbeiten, Bildwerke und Filmdokumentationen zu Wirtschaft, Gesellschaft und Ökologie in der Sierra Tarahumara veröffentlicht, neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Direktor des Leipziger GRASSI Museum für Völkerkunde.

Kontaktadresse:

Dr. Claus Deimel

e-mail: clausdeimel@mac.com

Ausgewählte Publikationen:

Deimel, Claus (2017): Des Museums neue Kleider. Die Riten im Museum der Menschen. VWB-Verlag, Berlin.

Deimel, Claus (2013 ): Auf einem Pfad zu Gott in der Sierra Tarahumara. Die Reise des Johannes Rattkay SJ in den Norden Mexikos und sein Bericht über seine Mission mit einer Beschreibung der Tarahumara Nation und ihres Landes. 1681–1683. Abhandlungen und Berichte der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen, Band 54.

Eveline Dürr

Forschungsschwerpunkte [Regionen und Themen]:

Mexiko und Südwesten der USA Ethnologische Stadtforschung, Mensch-Umweltbeziehungen, Mobilität und Migration, Identitätspolitik

Aktuelle Projekte:

Wachsamkeit vermeintlicher MigrantInnen im US-mexikanischen Grenzraum. Teilprojekt des SFB 1369 Vigilanzkulturen – Transformationen –Räume- Techniken, gefördert von der DFG (2019-2023).


Mexiko: Ethische Konjunkturen, globalisierte Umweltdiskurse und das Streben nach einer besseren Stadt, Teilprojekt der Forschungsgruppe FOR 2101: Urbane Ethiken. Konflikte um gute und richtige städtische Lebensführung im 20. und 21. Jahrhundert, gefördert von der DFG (2019-2021).

Kontaktadresse:

Prof. Dr. Eveline Dürr
Institut für Ethnologie, Ludwig-Maximilians-Universität München, 80538 München
e-mail: Eveline.Duerr[at]lmu.de

Ausgewählte Publikationen:

Dürr, Eveline und Henry Kammler (Hg.) (2019) Einführung in die Ethnologie Mesoamerikas: Ein Handbuch zu den indigenen Kulturen. Münster: Waxmann.

Dürr, Eveline and Juliane Müller (eds.) (2019) The Popular Economy in Urban Latin America: Informality, Materiality, and Gender in Commerce. Lanham: Lexington Press, Rowman & Littlefield.

Dürr, Eveline and Saskia Walther (online first) Ecotourism in Latin America: Identity Politics in Gendered and Racialized Environments. Special Section: Bulletin of Latin American Research. https://doi.org/10.1111/blar.12923.

Nikolai Grube

Forschungsschwerpunkte [Regionen und Themen]:

Mexiko, Guatemala, Belize

Frühe Staaten, insbesondere Klassische Maya
Schriftsysteme, insbesondere Maya und mesoamerikanische Schriften
Ikonographie und politische Rhetorik
Dokumentation, Erhalt und Vermittlung indigener Kultur in Zusammenarbeit mit deren Trägern
Ethnographie des Sprechens, orale Traditionen, Erzählforschung
Ethnohistorie indianischer Aufstandsbewegungen

Aktuelle Projekte:

Kontaktadresse:

Prof. Dr. Nikolai Grube
Universität Bonn
Institut XI, Abteilung für Altamerikanistik
Oxfordstr. 15
53111 Bonn

Ausgewählte Publikationen:

Christian M. Prager (volume editor) and Nikolai Grube (series editor): Jahrbuch – Year Book – Anuario 2014-2015: Textdatenbank und Wörterbuch des Klassischen Maya; Arbeitsstelle der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. 284 pp. Books on Demand, Norderstedt. ISBN 978-3739245935.

Alexander Schubert & Nikolai Grube (Hg.) MAYA – Das Rätsel der Königsstädte Hirmer-Verlag, 2016, ISBN: 978-3-77-742603-7.

Grube, Nikolai y Octavio Quetzalcóatl Esparza Olguín, 2017. „Two Captives from Uxul“.

Stefan Hepp

Forschungsschwerpunkte [Regionen und Themen]:

Mexiko

Ethnohistorie, Mythen, Messiasgestalten

Aktuelle Projekte:

Rekonstruktion der mesoamerikanischen Kriegsideologie anhand hermeneutischer Textanalysen ethnohistorischer Quellen

 

Die Bedeutung Topiltzin Quetzalcoatls für die Ausbildung eines mexikanischen Nationalbewusstseins

Kontaktadresse:

Dr. Stefan Heep

e-mail: s.i.heep@gmx.de

Ausgewählte Publikationen:

How Did the “White” God Come to Mexico? Ce Acatl Topiltzin Quetzalcoatl (Newcastle: CSP, 2019)

Topiltzin Quetzalcoatl – Dekonstruktion seiner Legendenbildung und Rekonstruktion seiner Stellung im mythischen Weltbild der Azteken. Eine hermeneutische Textanalyse. Studien des Bonner Zentrums für Transkulturelle Narratologie – Narratio Aliena? hg. v. Stephan Conermann, Bd. 10 (Bonn: EB-Verlag, 2017)

„The Messianic Topiltzin Quetzalcoatl: The Christian Influence of the New Formation of Aztec Ideology of Power“, in Journal of Iberian and Latin American Research 22 (2), 2016: 135-153

„Die Wandlungen des aztekischen Gottes Topiltzin Quetzalcoatl. Eine hermeneutische Textanalyse“, in Zeitschrift für Religionswissenschaft 24 (1), 2016: 17-46

Viola König

Forschungsschwerpunkte [Regionen und Themen]:

Oaxaca, Zentralamerika

Ikonographie, Schriftsysteme, Ethnohistorie, Provenienzforschung von Sammlungen

Aktuelle Projekte:

Bearbeitung der Sammlungen des MARI (Middle American Research Institute), Tulane University New Orleans

Provenienzen der Bilderhandschriften des Ethnologischen Museums Berlin u.a.m.

Kontaktadresse:

Prof. Dr. Viola König
Cultural and Social Anthropology/Altamerikanistik
Lateinamerika-Institut
Freie Universität Berlin
Rüdesheimer Str. 54-56
D-14197 Berlin, Germany
vkoenig@zedat.fu-berlin.de 
https://www.lai.fu-berlin.de

Ausgewählte Publikationen:

Volume Editor: On the Mount of Intertwined Serpents. The Pictorial History of Power, Rule , and Land on Lienzo Seler II. Berlin, Petersberg 2017. Darin Autorin: “Lienzo Seler II (Coixtlahuaca II): A Biography and History of Research”: 45-53.“The Codex Coixtlahuaca”. Reconstructing Tentative Pre-Hispanic Models of Lienzo Seler II (Coixtlahuaca II)”, 131-146.

Welterbe und lokale Identität: Rezeption bilderhandschriftlcher Quellen von der Conquista bis ins 21. Jahrhundert. In: Einführung in die Ethnologie Mesoamerikas. Ein Handbuch zu den indigenen Kulturen Eveline Dürr, Henry Kammler (Hrsg.): Waxmann Münster 2019, 355-364.

Myth and Model. “The Pattern of Migration, Settlement, and Reclamation of Land in Central Mexico and Oaxaca”. In: Places of Power and Memory in Mesoamerica`s Past and Present. How Sites, Toponyms and Landscapes Shape History and Remembrance, Daniel Grana-Behrens (ed.), Ibero Amerikanisches Institut- Preußischer Kulturbesitz 2017, 159-198.

Die Deutsch-Mexikanische Co-Edition einer Faksimile Ausgabe der indianischen Bilderhandschrift „Codex Humboldt Fragment 1 (Ms amer. 2/ Codex Azoyú 2) Reverso“ (AZ2R-HF1) durch das „Centro de Investigaciones y Estudios Superiores en Antropología Social“ (CIESAS) und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK). Beitrag zur Festschrift der Mesoamerika-Gesellschaft. Hamburg 2015, 311-327.

„Multidisciplinary Fieldwork in Oaxaca“ and Adam T. Sellen, “Using Nineteenth-Century Data in Contemporary Archaeological Studies: The View from Oaxaca and Germany”. In: Bridging the Gaps. Integrating Archaeology and History in Oaxaca, Mexico; A Volume in Memory of Bruce E. Byland. Edited by Danny Zborover and Peter Kroefges. University Press of Colorado, Bolder: 83-96; 391-410.

Ingrid Kummels

Forschungsschwerpunkte [Regionen und Themen]:

Mexiko und der transnationale Raum Mexiko/USA bzw. Mesoamerika und der nördlich angrenzende Raum der Gran Chichimeca
Kuba und der transnationale Raum Kuba/USA sowie die spanisch- und englischsprachige Karibik
Amazonisches Tiefland von Peru

Migration, Medien, transnationale Gemeinschaften und Identitätspolitik
Visuelle Anthropologie und Medienethnologie

Aktuelle Projekte:

“Migrant Futurities between Mexico and the US” im Rahmen des Graduiertenkollegs  “Temporalities of Future”.

“Paisajes sonoros disputados: música asháninka, ashéninka, y nomatsiguenga de la selva central peruana”.

Kontaktadresse:

Univ.-Prof. Dr. Ingrid Kummels
LAI, FU Berlin
Rüdesheimer Str. 54-5
14197 Berlin
kummels@zedat.fu-berlin.de

Ausgewählte Publikationen:

Kummels, Ingrid (2018): Espacios mediáticos transfronterizos. El video ayuujk entre México y Estados Unidos. México: CIESAS.

Kummels, Ingrid (2017): Transborder Media Spaces. Ayuujk Videomaking between Mexico and the US. New York/Oxford: Berghahn.

Kummels, Ingrid (2007): Land, Nahrung und Peyote: Soziale Identität von Rarámuri und Mestizen nahe der Grenze USA-Mexiko. Berlin: Reimer.

Harald Thomaß

Forschungsschwerpunkte [Regionen und Themen]:

Yucatán, México, Agrarrituale, Ethnografie und Sprache der yukatekischen Maya

Aktuelle Projekte:

Digitalisierung und Archivierung von Sprachaufnahmen aus Mesoamerika, am Leibniz Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft, finanziert durch die Gerda Henkel Stiftung, vorrausichtlich bis 02/2021

Kontaktadresse:

Dr. Harald Thomaß
LAI, FU Berlin
Rüdesheimer Str. 54-5
14197 Berlin
harrytho@zedat.fu-berlin.de 

Ausgewählte Publikationen: